Techniches Merkblatt Pur1K

Verarbeitung

Arbeitsvorbereitung:
Flächen müssen sauber, trocken und fettfrei sein. Haftung und Verträglichkeit mit Kunststoffen und Lacken muß objektbezogen geprüft werden.

Isocyanate pur K1 kann auf den meisten Materialien ohne Primer verarbeitet werden. Zur Haftungsverbesserung auf nicht saugenden Untergründen, wie z.B. Glas, Stahl etc. empfehlen wir unseren Primer HG 73 und für saugfähige Flächen, wie z.B. Holz, unseren Primer HG 74. Für Kunststoffe kann die Haftung mit den Primern HG 77 oder HG 78 verbessert werden. Hierfür sind Vorversuche erforderlich.


Verarbeitung wie Silicon; Deckel nicht öffnen nur durchdrücken.

Klebung:
Material mit Spachtel oder aus der Kittpistole auf den Untergrund auftragen. Die Auftragsdicke ist abhängig von der Beschaffenheit der zu klebenden Materialien. Das Gegenmaterial innerhalb von 10 Min. einlegen und andrücken. Bedingt durch die pastöse Konsistenz des Materials empfielt es sich, den Verbund zu fixieren. Die Aushärtung ist abhängig von der Schichtdicke und der Luftfeuchtigkeit.

(Bindemittel) Anwendungen:
Einkomponenten Kleb- und Dichtungsmasse auf Polyurethanbasis für grundierte Metalle, Aluminium, Holzwerkstoffe, Duro- und einige Thermoplaste im Karosserie-, Container- und Fahrzeugbau, Lüftungs- und Klimatechnik, Metallbau etc.

Technische Angaben:

Basis:
Polyurethan einkomponentig, mit Luftfeuchtigkeit aushärtend

Farbe:
Schwarz, rotbraun (Sonderfarben auf Anfragen)

Konsistenz: Pastös, spachtelbar, aus Kittpistolen verarbeitbar, gute Standfestigkeit

Eigenschaften:
Elastisch, feuchtigkeits-, witterungs- und temperaturbeständig von -300 C bis +900C, überstreichbar

Dichte:
<1,25 +/- 0,05 kg/l Verarbeitungstemperatur: + 50 C bis + 350 C

Hautbildungszeit:
ca. 45 Minuten bei NK 23/50-2

Durchhärtungsgeschwindigkeit:
Ca. 3 mm (am 1.Tag) bei NK 23/50-2

Volumenänderung:
Ca. 5% Shore-A-Härte,
DIN 53 505 - 45 Bruchdehnung,
DIN 53504 Ca. 450%

Zugfestigkeit:
Ca. 1,8 N/mm2 +/- 0,3